Sitter

Vorschriften

Die Sitter besteht aus drei natürlichen Strecken:

  1. der Sitter-Grenzstrecke Gewässer Nr. 2 (st.gallisch-appenzellische Grenzstrecke, die mit der Einmündung des Wattbaches beginnt und beim Einlauf der Urnäsch endet).
    Die Fischerei ist erlaubt vom 1. Februar bis und 30. September (nur für Erwachsene A-Mitglieder ab vollendetem 18. Altersjahr, welche die erforderliche Zusatzmarke gelöst haben). Diese Grenz-Strecke ist als Fliegenstrecke (mit allen Techniken der Fliegenfi scherei: Trockenfl iege, Nassfl iege, Nymphe, Streamer) deklariert.
  2. Der Oberen Sitter-Hauptstrecke Gewässer Nr. 3 (Forellengewässer).
    Die Fischerei ist erlaubt vom 1. Februar bis und mit 30. September von der Einmündung der Urnäsch bis zur FILTROX-Brücke, ab der FILTROX-Brücke bis zum Billwiler-Wuhr ganzjährig.
  3. Der Unteren Sitter-Hauptstrecke Gewässer Nr. 4 (gemischter Fischbestand).
    Die Fischerei ist das ganze Jahre erlaubt (vom Billwiller Wuhr bis zu den unteren Grenzpfählen an der Thurgauergrenze bei Lemisau (Forellen-und Aeschenschonzeit beachten).

Mehr...

Goldach

Vorschriften

Die Fischerei ist erlaubt vom 1. Februar bis und mit 30. September. Die Goldach besteht aus zwei Teilen:

  1. Der Goldach Grenzstrecke Gewässer Nr. 6 (st. gallisch-appenzellische Grenzstrecke) von der Mündung des Landgrabens (Aachmühle) bis zur Mündung des Bernhardsbaches in Unterwilen.
  2. Der Goldach Hauptstrecke Gewässer Nr. 7 von der Appenzeller Grenze bis zum SBB-Viadukt Goldach-Mörschwil.

Mehr...

Rheintaler Binnenkanal

Die Rheintal-Gewässer Gewässer Nr. 5 umfassen den Binnenkanal und den Alten Rhein von der Brücke Au-Monstein bis zur Grenztafel beim Restaurant Marina, einschliesslich die Baggerlöcher beim Eselschwanz ohne das Strandbad Bruggerhorn und den KIBAG-Weiher.

Mehr...

Gübsensee

Vorschriften

Der Gübsensee Gewässer Nr. 1 Stausee der SAK, die Fischerei ist erlaubt vom 1. Februar bis und mit 31. Dezember.

Beim Gübsensee gilt die Rechenanlage und die Staumauer als Sperrzone. Auf dieser Strecke darf man keinen Standort wählen. Während der Hecht- und Zanderschonzeit (1. März bis 31. Mai) dürfen Löffel, Spinner, künstliche und natürliche Köderfische nicht verwendet werden.

Mehr...

Eselschwanz

Die Rheintal-Gewässer Gewässer Nr. 5 umfassen den Binnenkanal und den Alten Rhein von der Brücke Au-Monstein bis zur Grenztafel beim Restaurant Marina, einschliesslich die Baggerlöcher beim Eselschwanz ohne das Strandbad Bruggerhorn und den KIBAG-Weiher.

Mehr...